Kim Sang-wook

Kim Sang-wook (* 21. April 1988 in Seoul, Südkorea) ist ein südkoreanischer Eishockeyspieler, der seit 2014 bei Daemyung Sangmu in der Asia League Ice Hockey unter Vertrag steht. Sein Bruder Kim Ki-sung ist ebenfalls südkoreanischer Eishockeynationalspieler.

Kim Sang-wook begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft der Kyungsung Highschool. Als 18-Jähriger wechselte er für vier Jahre zur Yonsei University. 2010 wurde er von Anyang Halla, einer der beiden südkoreanischen Mannschaften in der Asia League Ice Hockey, verpflichtet. Mit dieser konnte er 2011 die Asia League gewinnen. 2012 wurde er zum „Jungen Spieler des Jahres“ der Asia League Ice Hockey gewählt. 2012 ging er mit seinem Bruder, der vorher in den USA gespielt hatte, nach Finnland zum HC Keski-Uusimaa in die Mestis. Während Kim Ki-sung die gesamte Spielzeit dort verbrachte, wechselte Kim Sang-wook bereits zum Jahreswechsel zu Anyang Halla zurück. Seit 2014 spielt er bei Daemyang Sangmu

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

, dem jüngsten der drei südkoreanischen Klubs in der Asia League Ice Hockey

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

.

Für Südkorea nahm Kim Sang-wook im Juniorenbereich an der U18-Weltmeisterschaften 2006 in der Division I und der U20-Weltmeisterschaft 2008 in der Division II teil.

Sein Debüt in der Herren-Nationalmannschaft des asiatischen Landes gab er bei der Weltmeisterschaft 2011 in der Division II. In der Folge spielte er mit den Ostasiaten bei den Titelkämpfen 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 in der Division I. 2015 trug er als zweitbester Scorer hinter seinem Teamkollegen Michael Swift (gemeinsam mit seinen Landsleuten Kim Ki-sung und Mike Testwuide sowie dem Esten Andrei Makrov) maßgeblich zum sofortigen Wiederaufstieg aus der B- in die A-Gruppe der Division I bei.

Bei den Winter-Asienspielen 2011 gewann er mit der südkoreanischen Mannschaft hinter Kasachstan und Japan die Bronzemedaille. Zudem vertrat er 2012 seine Farben bei der Olympiaqualifikation für die Winterspiele in Sotschi 2014

(Stand: Ende der Saison 2015/16)